Experimental-Labor

Malerei und Performance

Fotografie und Performance

9. Juli – 16. Juli 2017

Mit der heutigen Integration der verschiedenen Künste wie Malerei, Skulptur, Fotografie, performative Künste, usw. in einem einzigen Kunstsystem, wird der Künstler selbst physisch ein Teil der Kunstwelt. Er nimmt eine physische Rolle in der Performance innerhalb seiner Kunst an.

Die Attraktion entsteht aus der Unmittelbarkeit, Offenheit und Wirkung von Performance, und wenn diese mit den visuellen Künsten verbunden wird, entsteht eine außergewöhnliche, besonders einzigartige starke und unwiderstehlich erlebte Erfahrung.

Die Verbindungen zwischen der Performance und den bildenden Künsten reicht weit zurück in der Geschichte als auch quer über viele Weltkulturen. Südafrika stellt genügend Beweise der unlösbaren Verbindung unter den Kunstformen zur Verfügung: Tanz, Klang, Ritual und Image schneiden sich verbunden mit der Ruhe / dem Vertrauen / der Bequemlichkeit in den klassischen Künsten der Khoi, San und der Nguni.

In zeitgenössischen Kulturen entsteht Performance Kunst gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts, in vielen Beispielen als ein politisches, anarchisches Eingreifen und als Werkzeug der Konfrontation: Dadaismus und Futurismus sind die Bekanntesten. Sie haben die Werte des Bürgertums erschüttert.

Dieser Performance Kurs im Rahmen der Sommerakademie Venedig wurde für Künstler entworfen, die ein Interesse an der Performance im Zusammenhang mit ihrer eigenen bisherigen Kunstdisziplin iw Malerei, Fotografie, Creative Writing, etc. haben und diese weiter entwickeln wollen.

Der Kurs stellt einige der notwendigen Werkzeuge für das Experimentieren, die Improvisation, die Aufführung und die Verbesserung von Ideen in der Performance Kunst zur Verfügung:

  • der Einsatz von Körper und Rhythmus
  • Raum, Architektur, Ort-spezifische Anforderungen
  • das Zugreifen auf die Sinne und das emotionales Gedächtnis in der Kontextualisierung
  • der Gebrauch von Mischmedien und Projektion
  • der Einsatz von Licht und Ton
  • und der “Rahmen” der Performance

 

Leitender Dozent: Jay Pather, Cape Town

Jetzt anmelden

 

 

 

Facebook Twitter Youtube